Seit dem Schuljahr 2013/2014 erfolgt eine schrittweise Integration des selbstgesteuerten Lernens (SegeL) in die Stundentafel. Dort wird individuell an binnendifferenzierten Aufgabenstellungen aus den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik geübt. Unterschiedliche Lernzugänge werden den verschiedenen Lerntypen und Lernweisen der Kinder gerecht.

Das Konzept wird derzeit im Jahrgang 5 durchgeführt und schrittweise weiterentwickelt.

Selbstgesteuertes Lernen

Den Lernweg selbst in die Hand nehmen:

  • planen

    Mithilfe von Checklisten der Fächer Deutsch, Mathe und Englisch planen die Schülerinnen und Schüler ihr Aufgabenpensum und setzen sich ein Wochenziel.

  • kontrollieren

    Die Schülerinnen und Schüler kontrollieren Arbeitsergebnisse selbstständig und regelmäßig, sie machen Verbesserungen kenntlich und ziehen Rückschlüsse aus erkannten Fehlern.

  • reflektieren

    Die Schülerinnen dokumentieren und bewerten ihren Lernfortschritt im Wochenplaner und in Unterrichtsgesprächen. In Lernberatungen erhalten sie individuelle Rückmeldungen durch die Lehrkräfte.

SegeL-Phasen

Der SegeL-Unterricht findet in drei Lernzeiten pro Woche statt, die explizit im Stundenplan ausgewiesen sind. Betreut werden die Schülerinnen und Schüler dabei jeweils von einem ihrer Fachlehrer aus Mathematik, Deutsch und Englisch, entscheiden jedoch individuell, aus welchem der drei Fächer sie Material bearbeiten.

In den SegeL-Stunden hat alles seine Zeit: Gemeinsam ankommen und (Organisation), alleine arbeiten (Einzelarbeit), im Team Aufgaben meistern (Partner– und Gruppenarbeit) sowie gemeinsam Probleme bei den Arbeitsphasen besprechen und sich zusammen über erfolgreiche Arbeitsphasen freuen (Feedback). Die Phasen werden an der SegeL-Uhr angezeigt.SegeL-Uhr

Orga-Phase (blau): Hier besorgen sich die Schülerinnen und Schüler die Materialien für die folgende Phase.
Stillarbeitsphase (orange): In dieser Phase arbeiten die Schülerinnen und Schüler alleine.
Offene Arbeitsphase (gelb): Die Schülerinnen und Schüler haben die Wahl zwischen Partner-, Gruppen- und Einzelarbeit. Es darf mit Flüsterstimme gesprochen werden.
Feedback (violett): Die Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit ihren Arbeitsprozess zu bewerten. Hierzu werden unterschieldiche Feedbackmethoden angeboten, anhand derer die Schülerinnen und Schüler befähigt werden ihren Lernprozess zu reflektieren.

Wochenplaner

SegeL-FahrplanAnstelle eines klassischen Hausaufgabenheftes führen die Schülerinnen und Schüler einen Wochenplaner. Hier notieren sie in gewohnter Weise ihre Hausaufgaben. Jeweils auf einer Doppelseite für jede Woche planen und reflektieren sie ihre SegeL-Stunden. Zusätzlich bietet der Planer Raum für die Dokumentation von Lernberatungen und für Mitteilungen an die Eltern.

Checkliste

SegeLn IIIDie Checklisten dienen den Schülerinnen und Schüler als zentrales Planungsinstrument und Leitfaden für die eigene Kompetenzentwicklung. Einfache Symbole geben auf einen Blick Auskunft überPflicht- und Wahlaufgaben,wichtige Informationen zum Lerninhalt,Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit.

Lernbegleitung

SegeLn IWährend der SegeL-Stunden stehen den Schülerinnen und Schüler in der Regel zwei Lehrkräfte zur Seite. Ein verändertes Raumkonzept mit Gruppentischen und Beratungstisch bietet Gelegenheit für kooperatives Lernen, einen engen Dialog zwischen Lernenden und Lehrenden und zielgerichtete Lernberatung.