Politik und Wirtschaft wird an der bertha bis zur 10. Klasse im Rahmen des Fachs Gesellschaftslehre unterrichtet.

Ab der E-Phase ist Politik und Wirtschaft ein eigenständiges Fach, das bis einschließlich der Stufe Q2 belegt werden muss, jedoch auch bis zum Abitur belegt und in dem eine Abiturprüfung absolviert werden kann.

Auch als Leistungskurs wird Politik und Wirtschaft jedes Jahr an der bertha angeboten.

Das aktuelle Kerncurriculum für das Fach Politik und Wirtschaft findet man auf den Seiten des Hessischen Kultusministeriums.

Wie in jedem Jahr gibt es auch in diesem Schuljahr die Möglichkeit an verschiedenen Wettbewerben mit Bezug zu aktuellen politischen Themen teilzunehmen. Informationen zu den aktuellen Wettbewerben findet ihr hier.

Fotos zur Verfügung von Thorsten Kossow, Stadt Mörfelden-Walldorf

Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl 2021

Am 16.9.2021 sind wir, der Leistungskurs Politik und Wirtschaft Q1 von Frau Bouhmara, und weitere Schüler: innen der Oberstufe der Bertha von Suttner Schule zu einer Podiumsdiskussion im Rahmen der Bundestagswahl 2021 eingeladen worden. Organisiert hatte dies der Jugendrat der Stadt Mörfelden-Walldorf. In kleinen Fahrgemeinschaften ging es zum Jugend- und Kulturzentrum (JuKuZ) Mörfelden.

Angekommen verteilten wir uns mit den anderen Schüler: innen der Oberstufe im Veranstaltungsaal. Nach kurzer Zeit kamen auch die Direktkandidaten: innen der jeweiligen Parteien. Vertreten waren Die Linke durch Herrn Cezanne, die SPD durch Frau Wegling, B90/Die Grünen durch Herrn Nitschke, CDU durch Herrn Sauer, FDP durch Herrn Dehler und die AFD war durch Herrn Blümlein vertreten. Die Veranstaltung begann pünktlich um 12 Uhr und wurde durch Karsten Groß (erster Stadtrat Mörfelden-Walldorf) durch eine Begrüßungsrede eröffnet. Im Anschluss wurde den Direktkandidaten:innen der jeweiligen Parteien drei Fragen bezüglich Klimaschutz, Finanzplanung und Gesundheitspolitik gestellt.

Hierzu durften die Direktkandidaten: innen ihre parteipolitische Position darstellen. Die Moderatorin achtete akribisch darauf, dass die Redezeit von den Direktkandidaten:innen eingehalten wurde. Nachdem die Direktkandidaten:innen die Position ihrer eigenen Partei wiedergaben, wurden die Vertreter:innen der jeweiligen Parteien in drei unterschiedliche Gruppen aufgeteilt. In diesem Setting hatten die Schüler:innen die Möglichkeit speziellere und detailliertere Fragen zu stellen. Die erste Gruppe bestand aus den Vertretern von Die Linke und FDP, die zweite aus den Kandidaten:innen der SPD und B90/ Die Grünen, die dritte Gruppe setzte sich aus den Vertretern der AFD und CDU zusammen.

Die meisten  Schüler:innen interessierten sich für das Gespräch mit der Dritten  Gruppe. Gefolgt von der Diskussionsrunde mit der ersten Gruppe. Wir konnten den Direktkandidaten:innen der jeweiligen Parteien viele verschiedene Fragen stellen. Die Antworten waren für uns sehr informativ.

Ich persönlich empfand diese außerschulische politische Begegnung  Im Rahmen der Bundestagswahlen 2021 als ein außerordentliches Erlebnis. Wir konnten die jeweiligen Parteien besser kennenlernen und viele neue Dinge erfahren. Im Anschluss diskutieren wir in unserem Politik und Wirtschaft Leistungskurs noch über die verschiedenen Schwerpunkte der Parteien und kamen zu der Schlussfolgerung, dass wir mehr Zeit benötigt hätten, um noch weitere Fragen stellen zu können.

Abschließend lässt sich sagen, dass es eine sehr spannende und interessante Erfahrung war. Wir konnte viele neue Informationen erhalten und es war etwas anderes, die Meinungen der Parteien in einer “Liveveranstaltung“ zu erleben, als im Fernsehen. Das aktive Mitwirken durch das Stellen eigener Fragen hat viel Spaß gemacht. Ich hoffe, dass solche Veranstaltungen auch in Zukunft im Rahmen unseres Leistungskurses stattfinden werden.

Erstellt am 26.09.2021 von Manuel Küchler, LK – Politik und Wirtschaft bei Frau Bouhmara